Peter Opala

Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren - Homöopathie - Präventive Medizin


    Heilfasten mit Klostermedizin:  

Das Fasten hat eine sehr alte Tradition in vielen Kulturkreisen der Menschheit. Dabei gibt es unterschiedliche Gründe dafür, für einen gewissen Zeitraum sich in der Nahrungszufuhr zu beschränken und auf "feste" Nahrungsbestandteile bewußt zu verzichten. So wird das  Fasten in vielen Religionen und Kulturen regelmäßig gepflegt, um sich für eine bestimmte Zeit  gezielt auf sich selbst zu besinnen und sich im weitesten Sinne zu reinigen und neu auszurichten. Wer schon einmal gefastet hat, weiss um die "gedankenreinigende Kraft" des Fastens und freut sich über die Klarheit im Denken und Fühlen, die einem dabei geschenkt wird. Aber zu allen Zeiten hatte das Fasten durchaus auch auf den Körper und seine vielfältigen Stoffwechselaufgaben einen tiefgreifenden Effekt. So reinigt sich dabei der Körper in seinen vielfältigen Funktionen durch die Ausscheidungen des Darmes, der ableitenden Harnwege und über die Haut. Ferner kann durch das gesunde Fasten eine sinnvolle Stoffwechselumstellung beginnen und eine anschließende Ernährungsumstellung deutlich erleichtert werden. In der Naturheilmedizin haben wir bekannte "ärztliche Fastenpioniere" , wie F.X. Mayr und insbesondere Dr. med. Otto Buchinger , die die "heilsame" Wirkung des Fastens bei ihren Patienten erkannt hatten und sie bei unterschiedlichen gesundheilichen Problemen anwandten. Es gibt bis heute Fastenkliniken, die mit dieser tiefgreifenden Therapieform arbeiten. Als noch "junger" Arzt hatte ich die Möglichkeit, einen Teil meiner naturheilkundlichen Ausbildung in der Otto Buchinger Klinik in Bad Pyrmont absolvieren zu können und begleite ärztlich seitdem in meiner  langjährigen Praxistätigkeit sehr gerne "Fastenwillige". Ergänzend und abweichend von den genannten "Fastenkonzeptionen"  biete ich meinen Patienten, nach gründlicher Voruntersuchung, sogenannte "gesundheitliche Thementage" im Laufe der ärztlich begleiteten Fastentage an. So gibt zum Beispiel  neben der allgemeinen Darmreinigung, einen "Leberstoffwechseltag", einen "Nierenstoffwechseltag", einen "Immunsystemtag", einen "Herz- und Kreislauf regulierenden Tag". An diesen "gesundheitlichen Thementagen" werden gezielt durch naturheilkundliche Teemischungen, die aus der alten Klostermedizin stammen (z. Bsp. nach der hl. Hildegard von Bingen), die entsprechenden Stoffwechsel- und Organsysteme unterstützend angeregt. Das steigert aus meiner naturheilkundlichen Sicht, den an sich schon gesundheilich sehr förderlichen Effekt des Fastens. Wenn Sie nun neugierig geworden sind und sich im Fasten ausprobieren wollen oder noch Fragen hierzu haben, so melden sich einfach bei mir. Ich begleite und unterstütze Sie gerne! Übrigens, auch in den Normalalltag lässt sich das Fasten gut integrieren (z.Bsp. als Kurzzeit-Fastenkur).